Archiv der Kategorie: Verein

„Giselher Metz“ Straßenradrennen in Linkenheim

Unter besten Bedingungen konnten, im Gedenken an unseren langjährigen sportlichen Leiter Giselher Metz, die Straßenrennen 2017 ausgetragen werden.

Der Rundkurs am Herrenwasser – Kirschendeich- Reitackerweg mit 2,2 KM Länge war mit Hilfe von Gemeinde und Polizei gut gesichert. Auch das Rote Kreuz war dankenswerter Weise wie immer präsent, musste aber nicht eingreifen, denn alle Rennen verliefen glücklicherweise unfallfrei.

So erfreulich wie das Wetter war auch, mit über 250 Aktiven, die Zahl der Meldungen. Selbst Teilnehmer aus Niedersachsen, NRW, Hessen und Saarland ließen sich den Start in Linkenheim nicht entgehen. Es gab erfreuliche Rückmeldungen zur Attraktivität unserer Umgebung und der Veranstaltung.

Im ersten, stark besetzen Rennen, mussten gleich die Senioren 3 und 4 an den Start, das heißt geballte Erfahrung trifft auf gesunden Ehrgeiz. Also genau richtig für unseren „ewigen Rudi“ Bawel , welcher sich den Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen sicherte. Aber auch unsere Senioren Andreas Braun und Hans Najuch lieferten im vorderen Hauptfeld ein hervorragendes Rennen und erzielten Top-Platzierungen.

Während bis dahin der Altersdurchschnitt bei knackigen 50-70 Jahren lag stürzte er nun bei den folgenden Schüler – und Jugendrennen regelrecht ab. In diesen Klassen wurde die engagierte Nachwuchsarbeit des RV-Badenia sichtbar. Durchweg erreichten unsere jungen Aktiven in ihren jeweiligen Jugend und Schülerklassen tolle Resultate. In der U13 der Schüler Platz 4 für Samuel Kemm,  Platz 11  für Luca Zipprick in der stark besetzten U 15 Klasse, und ein erster Platz für Maksima Müller in der U 13 der Schülerinnen sind erfreuliche Ergebnisse und lassen für die Zukunft hoffen.

Im Fahrerfeld der Juniorinnen startete auch die Frauenklasse. Hier erreichte unsere Jugendbetreuerin Dina Persch einen schönen 7.ten Platz.

Im Einsteigerrennen zeigten die Kinder was sie schon alles „drauf“ haben während im Einlagewettbewerb der Bambinis auf den Laufrädern sichtbar wurde, der Ehrgeiz der Eltern ist noch größer. Die Kinder ernteten den verdienten Applaus routiniert im Stile von Champions.

Anschließend bekamen nun auch die „Hobbyfahrer“ die Chance sich zu beweisen wobei dieser Begriff angesichts der Leistungen verniedlicht. Geboten wurde nämlich bester Radsport mit tollem Ausgang für die Linkenheimer Hobbyfahrer. Sieger bei den U 40 Fahrern wurde Niklas Denker, bei den Ü40 Fahrern Joeren van den Bos.

Dies wiederholte sich später im starken Fahrerfeld bei den (Jung)- Senioren 2 nicht ganz aber unser Jo Kemm bewegte sich immer im vorderen Fahrerfeld und belegte in einem engen Rennen Platz 13.

Im abschließenden Hauptrennen der „Elite C Klasse“ vertrat Hans Jürgen Punge die Linkenheimer Farben. In einem extrem schnellen Rennen behauptete er sich zunächst im Hauptfeld, welches sich aber angesichts des hohen Tempos schnell aufsplittere, so das die Chance nach ganz vorne dahin war. Trotzdem konnte er mit der gezeigten Leistung zufrieden sein.

Nach den Rennen trafen sich Besucher, Teilnehmer und Angehörige beim bewährten Bewirtungsteam des RV-Badenia und ließen einen gut verlaufenen Renntag ausklingen.

Der RV Badenia bedankt sich bei allen Sponsoren, Helfern, Besuchern sowie der Gemeinde für die Unterstützung.

Die Veranstaltung eines Radrennens verursacht aus Sicherheitsgründen auch  manche Unannehmlichkeiten wie Straßensperrungen und Umleitungen.

Deshalb gilt unser herzlicher Dank den Anliegern für das aufgebrachte Verständnis.

Ein herzliches Dankeschön für die großzügige Spende für die Jugend

Wir, die Trainer und Betreuer der Radsport-Jugend, möchten uns von ganzem Herzen für die großzügige und anonyme Spende bedanken. Wir waren überwältigt von dieser Aktion. Der Erlös wird gezielt für den weiteren Aufbau und den Erhalt der Jugend eingesetzt. Hier gibt es noch das Ein oder Andere zu organisieren und zu tun.

Durch den Verlust unseres langjährigen Trainers Giselher Metz war die Jugend in unserem Verein kurzzeitig komplett eingeschlafen. Nun starten wieder 9 Schülerinnen und Schüler bei den unterschiedlichen Rennen im näheren Umkreis. Und wir hoffen, noch zahlreiche Kinder für diesen schönen Sport gewinnen zu können.

Hierfür können wir das Geld gut anlegen. Bei uns soll Radfahren Spaß machen und das versuchen wir unseren kleinen Rennfahrern auch zu vermitteln. Durch gemeinsames Training mit befreundeten Vereinen findet z.B. unser Bahntraining mit ca. 12-18 Schülern und Jugendlichen statt und gemeinsam macht es bekanntlich noch mehr Spaß.

Daher sagen wir noch einmal VIELEN, VIELEN DANK für die Spende – Eure Jugend-Trainer und Betreuer Johannes Kemm, Nadja Denker und Dina Persch mit Sarah, Paul, Luis, Samuel, Maksima, Janne, Luca, Jana und Irina.

Ein gelungenes Radlerfest 2017

Der Wettergott meinte es gut mit Veranstalter, Teilnehmern und den vielen Helfern.

Es war schon Tage zuvor schönstes Radlerwetter angekündigt und so machten sich viele Aktive und deren Betreuer, Freunde und Gäste auf zum Radlerfest an die Linkenheimer Radrennbahn.

Allein über 280 Teilnehmer verzeichnete der Veranstalter auf den vier,  von RTF-Fachwart Volker von der Linde und Manfred Pilz ausgeschilderten, Radstrecken in unsere schöne Region. Alle Strecken führten  weit über die Höhen des Schwarzwalds mit dem Rathaus Besenfeld  und der dortigen Verpflegungsstelle als weitestem Anlaufpunkt der 200 Km Marathonstrecke.

Dort konnten sich die 45 Marathonfahrer, die sich nicht von der Hitze abhalten ließen, nach nun gefahrenen 110 Km  neue Kalorien zuführen. Angesichts der noch bevorstehenden 90 Km bei nun über 30 °C zurück in die Rheinebene war dies auch nötig denn es lauerten auf dem Rückweg nochmals einige knackige Höhenmeter. Die Mehrzahl der Teilnehmer, unter anderem wieder eine 11-köpfige Gruppe aus unserer Partnerstadt Gröditz, mit Bürgermeister Jochen Reinicke und RSV Gröditz Vorstand Jürgen Grütze, bewältigten die nicht minder schweißtreibenden anderen Strecken über 153 Km, 106 Km und 78 Km. Die geänderte Streckenführung hat sich durchaus bewährt, wenn auch einige Schilder „geklaut“ wurden, was sich auf die Stimmung der dadurch auf Umwege geleiteten Teilnehmer  niederschlug. Aber das wichtigste, alle sind letztendlich unfallfrei angekommen.

Während sich die Radtouristiker im Schwarzwald die „Beine verbogen“, machten sich die 37, für den Regio- Cup gemeldeten Nachwuchstalente, fertig zu den Bahnrennen. Das Warmfahren hielt sich in Grenzen, denn auch im 333m Betonoval der Radrennbahn herrschten inzwischen recht hohe Temperaturen. Begleitet von Eltern und Betreuern bereiteten sich die jungen Fahrerinnen und Fahrer im Alter von 11-15 Jahren auf ihren Einsatz vor, darunter auch die Schützlinge von Dina Persch, Nadja König  und Jo Kemm, dem Nachwuchs- Trainerteam des RV Badenia Linkenheim .

Die Lizenzfahrer/innen Maksima Müller in der Klasse U13 weiblich und Luca Zipprick in der stark besetzten Klasse U15 männlich zeigten großen Einsatz und belegten in Ihren Klassen sehr respektable Platzierungen.  Im Punktefahren und Sprint zeigten die Neueinsteiger Janne und Huis dass mit ihnen zu rechnen ist. Der Nachwuchs des RV Badenia ist also weiterhin im Kommen.

Während die Aktiven noch im  Einsatz waren lief der Wirtschaftsbetrieb bereits auf Hochtouren. Den Helfern sei hier besonders gedankt, denn wetterbedingt waren Speisen und Kaltgetränke aller Art stark gefragt und die Bewirtung verlangte über Stunden den Helfern alles ab.

Die für den Nachmittag angekündigten Gewitter verspäteten sich, so dass eine gelungene Veranstaltung ein gutes Ende fand.

Die nächste große Veranstaltung wird das Straßenrennen am 30.07.2017 sein.

Berichte aus Hatzenbühl und Hofweier

Am Wochenende fand wieder der traditionelle „Große Straßenpreis der Sparkasse Germersheim- Kandel“ in Hatzenbühl statt. An zwei Tagen wurden Rennen auf dem flachen Kurs in allen Klassen ausgetragen.
Am Samstag Nachmittag ging es los mit den 42 km Kriterium der Senioren 2/3/4, die gemeinsam mit den Junioren an den Start gingen. Durch das große Starterfeld wurde das Rennen sehr schnell. Johannes und Hans konnten sich gut im Feld halten. Leider hatte Joe nach einigen Runden Probleme mit dem Hinterrad und verlor den Anschluss. So stieg er wenig später aus dem Rennen aus. Hans zog immer wieder Lücken zu und erzielte am Ende Platz 21.
 
Bei den Frauen über 35 km gingen dann am Sonntag morgen Pia und Dina an den Start. Pia zeigte sich im gesamten Rennverlauf immer wieder ganz vorn im Feld und konnte sogar Punkte ersprinten. Sie verfehlte nur knapp das Podest und kam auf einen tollen 4. Platz. Dina verlor anfangs recht schnell den Anschluss und musste sich einige Runden allein durchkämpfen. Nach einer Überrundung konnte sie sich im Feld halten und fuhr bis zum Schluss mit. Sie erzielte Platz 10.
Am Sonntag gingen unsere Senioren Andreas und Hans in Hofweier bei „Rund um den Kirchberg“ an den Start. 45 km mussten die Senioren auf einer 3 km Runde zurücklegen, entsprechend 15 Runden. Start war unten im Ort an der Kirche, dann ging es ca. 1 km den Berg hinauf, wellig weiter durch die Felder, bis es dann wieder 1 km hinab nach Hofweier ging. Leider musste Ande nach 2 Runden mit einem Defekt das Rennen beenden. Hans kämpfte sich wieder und wieder den Berg hinauf. Er belegte am Ende einen guten 9. Platz.
 
VORSCHAU: Am Donnerstag findet unser Radlerfest in Linkenheim statt. Hier bieten wir unsere die Sommer-RTF mit 4 verschiedenen Touren. Startzeit ist von 7 – 10 Uhr, für den Marathon von 6 – 8 Uhr. Parallel findet auf der Radrennbahn ab 10 Uhr der Regio-Schüler-Cup statt. Hier sind alle Schüler unter 15 Jahren – mit und ohne Lizenz – am Start, um ihr Können zu zeigen. Auch ein Einsteigerrennen findet gegen 13 Uhr statt. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.

BRV-Jugend-Bahnlehrgang

Am 1. April 2017 findet auf unserer Rennradbahn eine Trainingscamp für Nachwuchsfahrer/-innen der Klassen U11, U13 und U15 statt. Ziel der Veranstaltung sind das Erlernen der Grundkenntnisse des Bahnradsports und der verschiedenen Wettkampfdisziplinen auf der Bahn.

Alle Daten zu der Veranstaltung ergeben sich aus der beigefügten Einladung (BRV-Bahn-Boot-Camp-01-04-2017).

Wir laden ebenfalls herzlich ein und hoffen auf rege Beteiligung!

Jugend beim Eislaufen

Training ohne Rad stand am vergangenen Samstag für die Badenia-Jugend auf dem Programm.  Passend zu den eisigen Außentemperaturen zog die Truppe mit 15 Teilnehmern nach Waldbronn ins Eistreff zum Schlittschuhlaufen. Nach dem Einlaufen fanden schon die ersten Spiele auf der Eisfläche statt.  Einige versuchten Ihre Eislaufkünste zu verbessern, rückwärts zu laufen oder Pirouetten zu drehen. Alle Bemühungen blieben glücklicherweise auch verletzungsfrei. Über die Pause mit der kleinen Stärkung waren alle bei den Anstrengungen sehr froh.

Alle verlebten sehr schöne Stunden in der Eishalle, bei denen viel gelacht wurde. Unsere Jugend begeistert!

 

Mit dabei waren : Jonathan, Johanna, Sophie, Samuel, Michael, Salome, Sarah, Maksima, Irina, Nadja, Niklas, Christina, Johannes, Hans und Dina.

Abradeln am 16.10.2016

Passend zum herrlichen Herbstwetter hatten sich am 16.10 wieder über 25 aktive Radsportler zum traditionellen „Abradeln“ an der Linkenheimer Radrennbahn eingefunden.

Vertreten waren alle Abteilungen des Vereins, die MTB-Fahrer, die Rennfahrer und die Tourenfahrer. Auch die ganz jungen Rennfahrerinnen und Fahrer waren komplett vertreten.

So bunt gemischt machte sich die Gruppe in den grünen Badenia Farben bei herrlichem Sonnenschein auf eine  über ca. 50 Km Runde in den nördlichen Landkreis mit Wendepunkt in Oberhausen. Das Tempo war so gewählt, dass ein Plausch auch zustande kommen konnte und auch die weniger trainierten nicht in den Modus der „Schnappatmung“ verfielen.

Zum Video

Zwischenzeitlich hatten fleißige Helferinnen im Clubhaus eine schöne Kaffeetafel vorbereitet. Diese wurde nach der Rückkehr gerne und ausgiebig in Anspruch genommen.

p1040938

Die Radsportsaison ist damit zwar beendet aber am 22.10. wartet noch die alljährliche Wanderung auf die Vereinsmitglieder. Man darf also gespannt sein wie sich die Pedalritter per Pedes bewähren werden. Nun kann das Wintertraining für eine erfolgreiche Saison 2017 beginnen.

 

Badenia Radsportler bei der Röder-Elbe Radtourstikfahrt in Gröditz

Wie bereits mehrfach in den vergangenen Jahren hatte auch diesmal unser Roland Müller den Besuch der Radsportler beim gastgebenden RSV Gröditz bestens organisiert.

Die Rennräder waren schnell verladen. Somit konnte sich wieder eine 33-köpfige Reisegruppe, bestehend aus 22 Radsportlern und 11 Begleitern, pünktlich auf den Weg nach Sachsen machen. Nach einem Zwischenstopp in Moritzburg trafen wir pünktlich im Gästehaus Zabelitz ein.

p1040921-2

Im Vorjahr waren wir auf der Radrunde „badschnass un dreggig“ geworden. Deshalb richteten sich natürlich unterwegs immer wieder besorgte Blicke auf die Displays der Smartphones. Es galt auf den verschiedenen Wetterportalen die günstigste Prognose zu finden. Und diese verhieß nichts Gutes. Regen zur Startzeit und Temperaturen um die 13 Grad machen wenig gute Laune. Aber siehe da, am morgen war es kühl aber trocken, was die allgemeinen Stimmung erheblich anhob, zumal uns der Vorstand des RSV Gröditz, Jürgen Grütze, herzlich begrüßte.

Somit machten sich 18 Fahrerinnen und Fahrer auf die 75 km Runde während sich 4 mutige Teilnehmer auf die anspruchsvolle 122 km  Runde mit einer Rampe von 23 % Steigung wagten. Die ungünstige Wetterprognose hatte leider viele regionale Teilnehmer vom Start abgehalten.

Dies galt natürlich nicht für Bürgermeister Jochen Reinicke, welcher es sich nicht nehmen ließ, die Gruppen auf dem Rennrad zu begleiten. Nach sturzfreiem und trockenem Verlauf trafen sich gegen Nachmittag alle Gruppen auf dem Gelände des gastgebenden Vereins, wo dem RV Badenia der Pokal für die zahlenmäßig stärkste Teilnehmergruppe überreicht wurde.

p1040906-2

Zwischenzeitlich hatte es doch noch kräftig zu regnen begonnen was den Rückweg nach Zabelitz weniger erfreulich gestaltete. Also doch wieder „badschnass.“

Unterdessen war der andere Teil der Reisegruppe mit Busfahrer Josef im schönen Elbsandsteingebirge unterwegs, um die Festung Königstein, hoch über dem Elbtal gelegen, zu besichtigen. Alle berichteten von tollen Eindrücken.

Am Abend konnten wir in der 3-Seiten-Scheune das Wochenende in schöner Atmosphäre, gemeinsam mit den Helfern des RSV Gröditz, ausklingen lassen. Pünktlich trafen wir am Montag wieder in Linkenheim ein.

Der RV Badenia bedankt sich herzlich bei den Verantwortlichen des RSV Gröditz für die Gastfreundschaft sowie dem Partnerschaftskomitee für die geleistete Unterstützung.

Eine Wiederholung der Reise im nächste Jahr gilt als vereinbart.

Oktoberfest bei Autohaus Kuhn

Zum Oktoberfest in der Automeile im Husarenlager in Karlsruhe, das am 24. und 25.9.2016 stattfindet, hatte uns unser Hauptsponsor, das Autohaus Kuhn herzlich eingeladen. So ließen wir uns nicht lange bitten und radelten in einer Gruppe mit unseren jugendlichen Radsportlern bei herrlich sonnigem Spätsommerwetter von Linkenheim nach Karlsruhe.20160924_091900549_iosWährend nach der Ankunft vor Ort die Erwachsenen die glänzenden Neuwagen bestaunten, sorgte bei der Jugend das Bungee-Trampolin für Begeisterung. Beim Fest war also für alle etwas geboten. Gestärkt machten wir uns dann wieder auf die Rückfahrt.20160924_102525285_iosWir danken für die Einladung, die Unterstützung des Radsports und insbesondere die Förderung unserer Jugendarbeit.20160924_105455194_ios