Archiv der Kategorie: RTF-Abteilung

Ein gelungenes Radlerfest 2017

Der Wettergott meinte es gut mit Veranstalter, Teilnehmern und den vielen Helfern.

Es war schon Tage zuvor schönstes Radlerwetter angekündigt und so machten sich viele Aktive und deren Betreuer, Freunde und Gäste auf zum Radlerfest an die Linkenheimer Radrennbahn.

Allein über 280 Teilnehmer verzeichnete der Veranstalter auf den vier,  von RTF-Fachwart Volker von der Linde und Manfred Pilz ausgeschilderten, Radstrecken in unsere schöne Region. Alle Strecken führten  weit über die Höhen des Schwarzwalds mit dem Rathaus Besenfeld  und der dortigen Verpflegungsstelle als weitestem Anlaufpunkt der 200 Km Marathonstrecke.

Dort konnten sich die 45 Marathonfahrer, die sich nicht von der Hitze abhalten ließen, nach nun gefahrenen 110 Km  neue Kalorien zuführen. Angesichts der noch bevorstehenden 90 Km bei nun über 30 °C zurück in die Rheinebene war dies auch nötig denn es lauerten auf dem Rückweg nochmals einige knackige Höhenmeter. Die Mehrzahl der Teilnehmer, unter anderem wieder eine 11-köpfige Gruppe aus unserer Partnerstadt Gröditz, mit Bürgermeister Jochen Reinicke und RSV Gröditz Vorstand Jürgen Grütze, bewältigten die nicht minder schweißtreibenden anderen Strecken über 153 Km, 106 Km und 78 Km. Die geänderte Streckenführung hat sich durchaus bewährt, wenn auch einige Schilder „geklaut“ wurden, was sich auf die Stimmung der dadurch auf Umwege geleiteten Teilnehmer  niederschlug. Aber das wichtigste, alle sind letztendlich unfallfrei angekommen.

Während sich die Radtouristiker im Schwarzwald die „Beine verbogen“, machten sich die 37, für den Regio- Cup gemeldeten Nachwuchstalente, fertig zu den Bahnrennen. Das Warmfahren hielt sich in Grenzen, denn auch im 333m Betonoval der Radrennbahn herrschten inzwischen recht hohe Temperaturen. Begleitet von Eltern und Betreuern bereiteten sich die jungen Fahrerinnen und Fahrer im Alter von 11-15 Jahren auf ihren Einsatz vor, darunter auch die Schützlinge von Dina Persch, Nadja König  und Jo Kemm, dem Nachwuchs- Trainerteam des RV Badenia Linkenheim .

Die Lizenzfahrer/innen Maksima Müller in der Klasse U13 weiblich und Luca Zipprick in der stark besetzten Klasse U15 männlich zeigten großen Einsatz und belegten in Ihren Klassen sehr respektable Platzierungen.  Im Punktefahren und Sprint zeigten die Neueinsteiger Janne und Huis dass mit ihnen zu rechnen ist. Der Nachwuchs des RV Badenia ist also weiterhin im Kommen.

Während die Aktiven noch im  Einsatz waren lief der Wirtschaftsbetrieb bereits auf Hochtouren. Den Helfern sei hier besonders gedankt, denn wetterbedingt waren Speisen und Kaltgetränke aller Art stark gefragt und die Bewirtung verlangte über Stunden den Helfern alles ab.

Die für den Nachmittag angekündigten Gewitter verspäteten sich, so dass eine gelungene Veranstaltung ein gutes Ende fand.

Die nächste große Veranstaltung wird das Straßenrennen am 30.07.2017 sein.

Berichte aus Hatzenbühl und Hofweier

Am Wochenende fand wieder der traditionelle „Große Straßenpreis der Sparkasse Germersheim- Kandel“ in Hatzenbühl statt. An zwei Tagen wurden Rennen auf dem flachen Kurs in allen Klassen ausgetragen.
Am Samstag Nachmittag ging es los mit den 42 km Kriterium der Senioren 2/3/4, die gemeinsam mit den Junioren an den Start gingen. Durch das große Starterfeld wurde das Rennen sehr schnell. Johannes und Hans konnten sich gut im Feld halten. Leider hatte Joe nach einigen Runden Probleme mit dem Hinterrad und verlor den Anschluss. So stieg er wenig später aus dem Rennen aus. Hans zog immer wieder Lücken zu und erzielte am Ende Platz 21.
 
Bei den Frauen über 35 km gingen dann am Sonntag morgen Pia und Dina an den Start. Pia zeigte sich im gesamten Rennverlauf immer wieder ganz vorn im Feld und konnte sogar Punkte ersprinten. Sie verfehlte nur knapp das Podest und kam auf einen tollen 4. Platz. Dina verlor anfangs recht schnell den Anschluss und musste sich einige Runden allein durchkämpfen. Nach einer Überrundung konnte sie sich im Feld halten und fuhr bis zum Schluss mit. Sie erzielte Platz 10.
Am Sonntag gingen unsere Senioren Andreas und Hans in Hofweier bei „Rund um den Kirchberg“ an den Start. 45 km mussten die Senioren auf einer 3 km Runde zurücklegen, entsprechend 15 Runden. Start war unten im Ort an der Kirche, dann ging es ca. 1 km den Berg hinauf, wellig weiter durch die Felder, bis es dann wieder 1 km hinab nach Hofweier ging. Leider musste Ande nach 2 Runden mit einem Defekt das Rennen beenden. Hans kämpfte sich wieder und wieder den Berg hinauf. Er belegte am Ende einen guten 9. Platz.
 
VORSCHAU: Am Donnerstag findet unser Radlerfest in Linkenheim statt. Hier bieten wir unsere die Sommer-RTF mit 4 verschiedenen Touren. Startzeit ist von 7 – 10 Uhr, für den Marathon von 6 – 8 Uhr. Parallel findet auf der Radrennbahn ab 10 Uhr der Regio-Schüler-Cup statt. Hier sind alle Schüler unter 15 Jahren – mit und ohne Lizenz – am Start, um ihr Können zu zeigen. Auch ein Einsteigerrennen findet gegen 13 Uhr statt. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.

Hallentraining Winter 2016/2017

Am Mittwoch, den 09.11.2016 beginnt das Hallentraining. Wie in den vergangenen Jahren findet das Training jeweils Mittwochs und Freitags statt. Wir treffen und jeweils in der Halle 1 der Grund- und Werkrealschule Linkenheim zum Training.

Bitte kommt zahlreich, damit sich die Hallenbelegung auch lohnt. Gern können Freunde und Familien-Mitglieder mitgebracht werden. Auch Gäste von anderen Vereinen sind willkommen.

Das Training in der Halle macht Spaß und sorgt für die Fitness auf dem Rad im Frühjahr! Aufwärmen, Spiele, allgemeine Athletik und Rumpfstabilisation sowie Power-Fitness stehen auf dem Programm.

Mittwochs : 19:00-21:00 Uhr Elite/Hobby

Freitags : 17:00-18:30 Uhr Schüler/Einsteiger

Freitags : 18:30-20:00 Uhr Elite/Hobby

Die Übersicht der Trainingszeiten findet ihr nochmal hier.

Abradeln am 16.10.2016

Passend zum herrlichen Herbstwetter hatten sich am 16.10 wieder über 25 aktive Radsportler zum traditionellen „Abradeln“ an der Linkenheimer Radrennbahn eingefunden.

Vertreten waren alle Abteilungen des Vereins, die MTB-Fahrer, die Rennfahrer und die Tourenfahrer. Auch die ganz jungen Rennfahrerinnen und Fahrer waren komplett vertreten.

So bunt gemischt machte sich die Gruppe in den grünen Badenia Farben bei herrlichem Sonnenschein auf eine  über ca. 50 Km Runde in den nördlichen Landkreis mit Wendepunkt in Oberhausen. Das Tempo war so gewählt, dass ein Plausch auch zustande kommen konnte und auch die weniger trainierten nicht in den Modus der „Schnappatmung“ verfielen.

Zum Video

Zwischenzeitlich hatten fleißige Helferinnen im Clubhaus eine schöne Kaffeetafel vorbereitet. Diese wurde nach der Rückkehr gerne und ausgiebig in Anspruch genommen.

p1040938

Die Radsportsaison ist damit zwar beendet aber am 22.10. wartet noch die alljährliche Wanderung auf die Vereinsmitglieder. Man darf also gespannt sein wie sich die Pedalritter per Pedes bewähren werden. Nun kann das Wintertraining für eine erfolgreiche Saison 2017 beginnen.

 

Badenia Radsportler bei der Röder-Elbe Radtourstikfahrt in Gröditz

Wie bereits mehrfach in den vergangenen Jahren hatte auch diesmal unser Roland Müller den Besuch der Radsportler beim gastgebenden RSV Gröditz bestens organisiert.

Die Rennräder waren schnell verladen. Somit konnte sich wieder eine 33-köpfige Reisegruppe, bestehend aus 22 Radsportlern und 11 Begleitern, pünktlich auf den Weg nach Sachsen machen. Nach einem Zwischenstopp in Moritzburg trafen wir pünktlich im Gästehaus Zabelitz ein.

p1040921-2

Im Vorjahr waren wir auf der Radrunde „badschnass un dreggig“ geworden. Deshalb richteten sich natürlich unterwegs immer wieder besorgte Blicke auf die Displays der Smartphones. Es galt auf den verschiedenen Wetterportalen die günstigste Prognose zu finden. Und diese verhieß nichts Gutes. Regen zur Startzeit und Temperaturen um die 13 Grad machen wenig gute Laune. Aber siehe da, am morgen war es kühl aber trocken, was die allgemeinen Stimmung erheblich anhob, zumal uns der Vorstand des RSV Gröditz, Jürgen Grütze, herzlich begrüßte.

Somit machten sich 18 Fahrerinnen und Fahrer auf die 75 km Runde während sich 4 mutige Teilnehmer auf die anspruchsvolle 122 km  Runde mit einer Rampe von 23 % Steigung wagten. Die ungünstige Wetterprognose hatte leider viele regionale Teilnehmer vom Start abgehalten.

Dies galt natürlich nicht für Bürgermeister Jochen Reinicke, welcher es sich nicht nehmen ließ, die Gruppen auf dem Rennrad zu begleiten. Nach sturzfreiem und trockenem Verlauf trafen sich gegen Nachmittag alle Gruppen auf dem Gelände des gastgebenden Vereins, wo dem RV Badenia der Pokal für die zahlenmäßig stärkste Teilnehmergruppe überreicht wurde.

p1040906-2

Zwischenzeitlich hatte es doch noch kräftig zu regnen begonnen was den Rückweg nach Zabelitz weniger erfreulich gestaltete. Also doch wieder „badschnass.“

Unterdessen war der andere Teil der Reisegruppe mit Busfahrer Josef im schönen Elbsandsteingebirge unterwegs, um die Festung Königstein, hoch über dem Elbtal gelegen, zu besichtigen. Alle berichteten von tollen Eindrücken.

Am Abend konnten wir in der 3-Seiten-Scheune das Wochenende in schöner Atmosphäre, gemeinsam mit den Helfern des RSV Gröditz, ausklingen lassen. Pünktlich trafen wir am Montag wieder in Linkenheim ein.

Der RV Badenia bedankt sich herzlich bei den Verantwortlichen des RSV Gröditz für die Gastfreundschaft sowie dem Partnerschaftskomitee für die geleistete Unterstützung.

Eine Wiederholung der Reise im nächste Jahr gilt als vereinbart.

Radlerfest 2016 Eine gelungene Veranstaltung

Rad Touristikfahrt „vom Rhein in den Schwarzwald“

Mer henn irgendwo zwoi Schilder verpasst, jetzt werde des hald statt 208 km ebbe 240 km„. So der trockene Kommentar eines Teilnehmers am diesjährigen Radmarathon des RV Badenia an der Verpflegungsstelle Schömberg.

P1040629

Ansonsten waren alle, der über 300 Teilnehmer auf den verschiedenen RTF Strecken des Veranstalters, sehr zufrieden. Kein Wunder, das Wetter spielte mit, die Strecken waren wieder Top ausgeschildert und die Teilnehmer wurden an den 5 Kontrollstellen bestens verpflegt. Nachdem die Frühjahresveranstaltung in diesem Jahr wegen des schlechten Wetters schwach besucht war, zeigte sich Fachwart Volker von der Linde dieses Mal sehr zufrieden mit dem Besuch.

Die recht anspruchsvolle 208 km Marathonstrecke über die Täler und Höhen des Nordschwarzwaldes mit 2400 Höhenmetern wurde von 60 Teilnehmern in Angriff genommen. Aber auch die landschaftlich schönen  Runden über 156 km, 123 km und 78 km wurden gut angenommen während die kurze 42 km Strecke weniger gefahren wurde.

groeditz

Wie bereits im vergangenen Jahr war zu unserer Freude unter den Teilnehmern auch eine große Gruppe mit der weitesten Anreise aus unserer Partnerstadt Gröditz und Bürgermeister Jochen Reinicke an der Spitze am Start. Dieser ließ sich die 123 km Runde natürlich nicht entgehen. Im Laufe des Nachmittags kehrten die Teilnehmer erschöpft aber zufrieden wieder an die Radrennbahn zurück wo inzwischen der Rennnachwuchs im Rahmen des „Regio Cups“ um Siege und Platzierungen kämpfte.

DSC_0081

Auch diese Veranstaltung war mit über 50 Teilnehmern trotz Ferienzeit gut besetzt so dass auch Erika Gorenflo als sportliche Leiterin ein gelungenes Fazit ziehen konnte. Bis auf kleinere Ausrutscher verlief auch diese Veranstaltung unfallfrei.
Aber was wäre eine solche Veranstaltung ohne die vielen freiwilligen Helfer, egal ob an der Strecke, der Bahn oder an Start und Ziel. Besonders gefordert war wieder einmal das Bewirtungsteam um Manfred
Nees welches reichlich zu tun hatte.

DSC_0024

Der RV Badenia bedankt sich bei den Teilnehmern, den Helfern und Gästen ganz herzlich für ein gelungenes Radlerfest.

Frühjahrs Rad-Touristikfahrt bei heftigem Dauerregen

In den letzten Jahren wurde der RV Badenia von immer weiter steigenden Teilnehmerzahlen an der jährlichen Frühjahrs Radtouristikfahrt Rhein-Kraichgau-Rhein“ verwöhnt. Das Rekordergebnis aus dem letzten Jahr lag bei ca. 350 Teilnehmern. Die Linkenheimer RTF hat einen exzellenten Ruf. Warum sich das Regentief „Petra“ gerade in diesem Jahr über uns breit gemacht hat?. Diese Frage bleibt unbeantwortet.

Nachdem es bereits am Samstag kräftig geschüttet hat kam die Zugabe in der Nacht zum Sonntag und weiter hinein in den Sonntagvormittag. Keine guten Voraussetzungen für massenhaften Ansturm von Radfahrern. Letztendlich hatten sich doch gegen 9 Uhr ca. 30 Radler eingefunden um sich bei strömenden Regen eine der 46km, 71km und 111km Runden in den Kraichgau in Angriff zu nehmen. Jeder einzelne Starter hätte eine Auszeichnung für besondere Tapferkeit verdient, zum Beispiel den „Fahrtenschwimmer“.

picture-0010

Alle Teilnehmer kehrten nass aber glücklich wieder zurück, um sich beim Bewirtungsteam um Rita und Manfred Nees mit einem Steak und Kaffee und Kuchen zu stärken. Schade um die viele Arbeit, welche sich die Verantwortlichen um Fachwart Volker von der Linde im Vorfeld der Veranstaltung gemacht haben. Aber so ist es mit Freiluftveranstaltungen. Auf ein Neues im nächsten Jahr. Aber zuvor sei uns ein gelungenes Radlerfest am 26.05.2016 gegönnt.

RV Badenia Radsportler auf Mallorca

Im jetzt 9.ten Jahr hintereinander machte sich wieder eine
19 köpfige Gruppe Radsportler unter Führung von Rolf Lippelt auf den Weg nach
Mallorca um sich in etwas wärmeren Gefilden Kondition für die kommende Radsportsaison zu erradeln.
Auch dieses Mal hatten sich wieder 5 Radsportler vom RV Graben unserer Gruppe angeschlossen und ergänzten mit ihren blauen Trikots unseren „grünen Haufen“.
Fachwart Volker von der Linde hatte sich bereits einige Tage zuvor vor Ort eingefunden um die schönsten Routen zu erkunden. Als gelungenem Nebeneffekt hatte er bereits heimlich Trainingskilometer gesammelt, unter dem Vorwand, zu erkunden wo es wohl das leckerste
Baguette mit Serrano Schinken auf der Insel gibt.
Via Mail wurden wir bereits über ungünstiges Radlerwetter informiert welches sich nur unwesentlich vom Wetter zu Hause unterschied. Relativ kühle Temperaturen wechselten mit sonnigen Abschnitten, jedoch stets begleitet von kühlem und, wie gewohnt, meistens mit Gegenwind. So war die Frage der passenden Bekleidung stets ein Glücksspiel. Glücklicherweise wurde uns Regen erspart was bei der roten Erde auf den Wirtschaftswegen „optische Beeinträchtigungen“ zur Folge gehabt hätte.
So konnten wir täglich zwischen 70Km und 120 Km ausgesuchte, durchweg herrliche und ruhige Strecken unter die Reifen nehmen, manchmal nur gestört von Mietwage mit Touristen auf der Suche nach den schmalsten, gerade noch befahrbaren Wegen der Insel.
Die Älteren unter uns gingen das ganze unter dem Vorwand, die Landschaft genießen zu wollen, etwas ruhiger an, während die sportlichen Fahrerinnen und Fahrer die langen, mit Anstiegen gespickten Strecken wie Sa Calobra, Orient und Puig Major bewältigten.

 


Gelegentliche Schnappatmung in der hügeligen Landschaft blieb jedoch keinem Teilnehmer erspart, wozu auch der bei einigen deutlich sichtbare Winterspeck eine Rolle spielte.
Am späten Nachmittag traf sich dann die gesamte Gruppe immer zur „blauen Stunde“ im Hotel wieder um das Erlebte auszutauschen. Natürlich spielte die Frage, wo es wohl das beste Serrano Schinken Baguette der Insel gibt, dann wieder eine Rolle. Die Teilnehmer entschieden sich übrigens nicht für das von Erik Zabel favoritisierte „Cafe de Commerz“ in Santa Maria del Cami sondern für „Cafe son Solon“ auf dem Marktplatz in Petra, dem Radlertreff in der Inselmitte. Hier treffen sich Hunderte von internationalen Radsportlern zur Mittagszeit bei Kaffee, Cola, Mandelkuchen und ach ja, Serrano …………

Bis auf kleinere Defekte verlief die Woche Sturz- und unfallfrei, auch die Organisation klappte, so dass alle Teilnehmer von einer gelungenen Woche berichten könnten.
Nach Beginn der Sommerzeit beginnt nun der regelmäßige Trainingsbetrieb jeweils um Dienstags und Donnerstags ab 18 Uhr an der Radrennbahn. Es werden je nach Wetterlage Runden zwischen 50 Km und 70 Km gefahren. Radsportler, welche auch gerne einmal in der Gruppe fahren möchten, sind zum Schnuppern herzlich eingeladen.
Nähere Informationen auf unserer Homepage: www.rv-badenia.de

Linkenheimer Radsportler bei der Röder-Elbe Radtourenfahrt in der Partnerstadt Gröditz

Wie schon im letzten Jahr hatte Roland Müller den Besuch in unserer Partnerstadt bestens vorbereitet und organisiert, so dass sich die gemischte, 36 köpfige Reisegruppe, pünktlich auf den Weg machen konnte. Die Rennräder waren bereits am Tag zuvor verladen worden.

Erfreulicherweise hatten sich uns auch die Radsportfreunde aus Jarny in Person von Regine, Jacques, Claude und Michel angeschlossen, so dass sich eine große Gruppe von aktiven Radlern auf den Weg zum RSV Gröditz machte.

neu-1

Nachdem wir im Vorjahr „badschnass un dreggich“ geworden waren verfolgten wir natürlich die Wettervorhersagen besonders aufmerksam und wurden nicht enttäuscht. Bei strahlendem Sonnenschein besuchten wir „August den Starken“ im Schloss Moritzburg und trafen später pünktlich im „Gästehaus Zabelitz“ ein. Abends genossen wir die regionale Küche und stärkten uns für kommende Aufgaben.

Gemütlich rollten wir am nächsten Morgen die 12 KM zum Start nach Gröditz, um uns in den Pulk der ca. 280 Mitstarter einzuordnen. Dort erwarteten uns bereits die Radsportler aus Gröditz mit Bürgermeister Jochen Reinicke an der Spitze, um ein gemeinsames Team zu bilden. Entsprechend der Leistungsfähigkeit bildeten sich bald die Gruppen für die 45 Km, 75 Km und die 122 Km Runde. Zahlenmäßig am stärksten vertreten war die Gruppe über

75 Km, wobei durch gewisse Umwege und Irrungen sowie durch An-und Abfahrt zum Ziel letztendlich doch 115 Km auf dem Tacho standen. Alle Teilnehmer kamen unfallfrei aber teilweise doch wieder „badschnass“ im Ziel an weil uns kurz vor dem Ziel eine Regenfront erwischte welche dem Wetterbericht entgangen war.

Entschädigt wurden wir mit 2 Pokalen und Ehrungen, einmal für den ältesten Teilnehmer sowie die stärkste Teilnehmergruppe und weiteste Anreise.

P1040360

Unterdessen absolvierten die mehr Kultur orientierten Mitreisenden unter Führung unseres Busfahrers Josef eine gelungene Besichtigungstour in Dresden, inclusive dem obligatorischen Besuches der Semperoper, dem Zwinger und der Frauenkirche.

Zum Ausklang unseres Besuches trafen sich die Vereinsmitglieder und Besucher zum gemütlichen Abend in der „3 Seitenscheune“, welcher durch die pannenbedingte Verspätung des Weinlieferanten nur geringfügig gestört wurde. Der guten Stimmung konnte dies natürlich nichts anhaben. Der RV Badenia bedankt sich herzlich beim RSV Gröditz unter Führung von Jürgen Grütze für das herzliche Willkommen und die hervorragende Organisation, sowie dem Partnerschaftskomitee für die Unterstützung der Reise.

Der Besuch im nächsten Jahr gilt bereits als vereinbart, inclusive eines Ausfluges in das nahe Elbsandsteingebirge.

Radlerfest und Kriterium an der Radrennbahn

Ein ereignisreiches Wochenende steht bevor:

Fronleichnam, 4. Juni 2015

Bahnrennen „ Regio Cup“ und Radtouristikfahrten – RTF

Sonntag, 7. Juni 2015

„Kriterium an der Radrennbahn“

Regio Cup

am Fronleichnamstag, dem 04.06. ab 11 Uhr startet der RV Badenia Linkenheim wieder seine mittlerweile traditionellen Veranstaltungen für alle Radsportfans mit den Bahnrennen um den „Regio Cup“ auf und an der Radrennbahn Linkenheim.

Die Bahnrennen sind Teil einer Rennserie für den weiblichen und männlichen ( U11- U17) Rennfahrernachwuchs, welche in den unterschiedlichen Disziplinen wie Zeit- Punkte- und Ausscheidungsfahren auf der Bahn ihr Können unter Beweis stellen können. Möglicherweise wird sich der ein- oder andere später einmal einen großen Namen in der Radsportszene machen. Wir erwarten wieder spannende Rennen mit reger Beteiligung der Radsportvereine aus der Region, der Pfalz und aus dem Elsass.

Ausschreibung bei rad.net

RTF-Radtouristikfahrt

Gleiches gilt für die parallel stattfindenden Radtouristikfahrten „vom Rhein in den Schwarzwald“. Nach dem Teilnehmerrekord mit über 300 Teilnehmern bei der voraus gegangenen „Frühjahrs RTF“ erwarten wir, falls der Wettergott mitspielt, ein ähnlich großes Teilnehmerfeld. Die 5 angebotenen Strecken über 42 Km, 78 Km, 123 Km und 208 Km entsprechen dem Streckenverläufen aus dem Vorjahr und sind unter der Regie von RTF-Fachwart, Volker von der Linde, wieder bestens ausgeschildert. Bereits ab 6 Uhr starten die Marathonfahrer ihren langen Tag. .An den Kontroll-und Verpflegungsstationen halten wir alles zur Stärkung der „geschundenen Körper“ bereit.

Dies gilt natürlich vor allem für die langen Strecken und die Marathondistanz, welche wieder über die Höhen des Nordschwarzwaldes führen und neben 2400Höhenmetern zum Besten und Schönsten gehört was unsere Region zu bieten hat. Entsprechend hoch ist der Anteil von Stammkundschaft. Man kennt sich eben. Wir hoffen auf einen vom Wetter begünstigten, unfallfreien und von „Schilderdieben“ verschonten Veranstaltungsverlauf. Bei beiden Veranstaltungen steht unser Bewirtungsteam um Marion Weber und Manfred Nees bereit um wieder das Beste zu geben.

plan

Am 07.06 , „Kriterium an der Radrennbahn“, Giselher Metz Gedächtnisrennen

Der Grill ist noch nicht völlig erkaltet so erwartet uns am 07.06 der nächste Saisonhöhepunkt, die Straßenrennen auf dem 2,2 Km langen Rundkurs vom Reitackerweg Kirschendeich, Herrenwasser und zurück zur Radrennbahn. Gewidmet sind die Rennen unserem im letzten Jahr leider verstorbenen sportlichen Leiter, Giselher Metz.

Gestartet werden 8 Rennen in verschiedenen Klassen ab 10 Uhr mit den Seniorenrennen, bei denen „unsere Haudegen“ Andreas Braun und Rudi Bawel wieder beste Aussichten auf einen Podiumsplatz haben. Nach langer, verletzungsbedingter Rennpause ist Rudi Bawel erfolgreich in die Saison gestartet. In seiner Klasse erfuhr er sich vor kurzem den Landesmeistertitel auf der Straße und belegte im Zeitfahren einen tollen dritten Platz.

Auch Andreas Braun belegte im starken Seniorenfeld mit Platz 7 einen hervorragenden Platz. Auch unsere Damen Dina Persch und Claudia Heiss erzielten bei der gleichen Veranstaltung sehr gute Platzierungen so dass man sich im Heimrennen etwas erwarten kann.

P1030509

Nach den Damen-, Schüler-, und Juniorenrennen bekommen auch die Hobbyfahrer über 12 Runden eine Chance sich einem hoffentlich zahlreichen Publikum zu zeigen.

Das Hauptrennen „Männer C-Klasse“ über 30 Runden =66 Km um den „großen Preis des Autohaus Burgstahler“ startet um 16 Uhr. und verspricht wieder einen spannenden Rennverlauf.

Die Siegerehrungen erfolgen im Anschluss der jeweiligen Rennen.

Ab 10 Uhr bewirten wir wieder unsere Gäste auf dem Gelände der Radrennbahn.

Ausschreibung bei rad.net

Sicherheitshinweis:

Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin dass die Rennstrecke an diesem Tag für den Verkehr aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt ist. Dies gilt auch für Radfahrer. Nur für Anlieger ist eine Durchfahrt in den Rennpausen nach Anweisungen des Sicherheitspersonals möglich. Im Interesse aller bitten wir hierfür um Verständnis und bedanken uns bereits heute auch bei den Anwohnern für Ihr entgegenkommen.

Falls Sie also an diesem Tag in Richtung Rhein wollen empfiehlt sich die Zufahrt über Insel Rott oder Leopoldshafen/Fähre Leimersheim.